Bericht von der NTFV Mitgliederversammlung

2018-01-10 16:23 von Frank Höcker

neuer Spielplan für 2019?

Liebe Mannschaftskapitän(inn)e(n),

am 6. Januar haben Corinna und ich an der NTFV Mitgliederversammlung teilgenommen. Vorher fand eine Ligaleiter-Versammlung statt. Ein wichtiges Thema war die Vereinheitlichung der verwendeten Spielpläne, um Tischfußball als nach einheitlichen Regeln gespielte Sportart zu präsentieren. Dazu weiter unten mehr.

Um die Vor- und Nachteile des neuen Spielplans zu diskutieren und abzustimmen, ob wir ihn ab 2019 anwenden wollen, soll im März eine erneute Ligaversammlung stattfinden und zwar am Donnerstag, 15.03. im Foyer des Haus der Jugend um 19:00 Uhr. Alle dort Anwesenden werden dann mit Handzeichen abstimmen. Sollte niemand erscheinen, entscheidet die Ligaleitung alleine. Hintergrund: der NTFV hätte gerne bis Ende März von uns die Absichtserklärung, dass wir ab 2019 die Ligaspiele nach dem neuen Spielplan absolvieren.

Viele Entscheidungen des DTFB und der Landesverbände geschehen vor dem Hintergrund der gewünschten  internationale Anerkennung als Sportart. Der ITSF hat diese offiziell beantragt. Binnen zwei Jahren müssen nun in mindestens 20 Ländern weltweit die ITSF Mitgliedsverbände von dem jeweiligen nationalen Sportverband akzeptiert werden. In Deutschland muss also der DTFB Mitlied des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) werden. Damit das möglich ist, muss es zuvor dem DTFB gelingen, in mindestens acht Bundesländern die Landesverbände zum Mitglied des
Landessportbundes zu machen. In Niedersachsen wäre das der Landessportbund NdS. Die Hürde: mindestens 15  Kickervereine des NTFV müssen als gemeinnützig anerkannt sein. Dazu müsste es aber in Niedersachsen erst einmal 15 im Vereinsregister eingetragene Kickervereine geben. Bisher gibt es unseren OSC, zwei Vereine in Hannover, einen in Braunschweig und einen in Bückeburg. Alle anderen Vereine/Spielgemeinschaften/Teams sind nicht im Vereinsregister eingetragen also kein e.V. Daher der Appell des DTFB und NTFB: gründet einen e.V. und beantragt die Anerkennung der Gemeinnützigkeit! Diesen Appell geben wir wir hiermit gerne weiter.

Ein weiteres interessantes Thema der Versammlung war die Präsentation einer App mit Schnittstelle zur Ligaverwaltung. Die App ist in Hamburg bereits im Einsatz (siehe Kickern Hamburg im Android und/oder Apple Appstore) und vereinfacht das Eingeben von Spielergebnissen kolossal. Auch die Terminstimmung ist damit einfach gemacht. Der NTFV wäre bereit, diese App zu finanzieren, wenn sich zuvor die Ligen auf einen einheitlichen Spielplan einigen.

Auch aus sportlicher Sicht ist wie oben schon angemerkt ein einheitlicher Spielplan sinnvoll. Der vorgeschlagene Spielplan hat den Charme, dass mit 4 bis 12 Spielern gespielt werden kann.

Der große Unterschied: es sind nur 14 statt bisher 16 Sätze zu spielen und die Paarungen spielen ihre Sätze direkt hintereinander. Jeder Satz geht bis 5 mit 2 Toren Vorsprung. Steht es 4:4, geht's in die Verlängerung bis 6. Steht es 5:5 geht es in die Verlängerung bis 7. Steht es 6:6 geht es in die Verlängerung bis max. 8. Wer zuerst 8 Tore
hat, hat gewonnen auch mit nur einem Tor Vorsprung. Dass jeder Satz zu ende gespielt wird, erhöht die Spannung und kommt erfahrenen Spielern zugute (weniger zufällige Unentschieden).

Man kann zu viert antreten oder aber mit bis zu 12 Spielern, da 5 Doppel (bis zu 10 Spieler) und 2 Einzel gespielt werden. Und zusätzlich könnte noch ausgewechselt werden, wobei nicht mitten in einer Begegnung ausgewechselt werden darf, sondern frühestens zum zweiten Doppel erstmalig gewechselt werden kann (z.B. weil ein Spieler dringend weg muss wegen Notdienst oder so).

Wir könnten den Spielplan auch schon diese Saison für's Pokalturnier anwenden, was sinnvoll ist, damit man sich daran schon mal gewöhnt. Den neuen Spielplan schon für den 2018er Ligabetrieb zu nehmen, ist nicht möglich, da derzeit keine Manpower für die Softwareanpassung zur Verfügung steht.

Weitere Neuigkeiten/Informationen und das Protokoll der NTFV-Mitgliederversammlung findet ihr in Kürze auf www.ntfv.de

Zurück